Warum wir mutige Menschen lieben?

Wir lieben mutige Menschen, weil sie uns die Angst nehmen, Sicherheit schaffen und uns das Gefühl geben das es okay sei zu scheitern. Es sei okay zu scheitern, weil diese Menschen selbst oft gescheitert sind und Grenzen überschritten haben von denen sie Angst hatten. Mutige Menschen sind so transparent und sympathisch, weil man Dinge die man gerne tun würde in sie hineinprojiziert. Man stellt sich vor wie diese starken Persönlichkeiten mit bestimmten Situationen umgehen würden und dann versucht man es ihnen gleich zu machen. Sie scheinen mit der Angst und dem Scheitern sehr gut umgehen zu können, sodass wir Ihnen einfach diese Erfahrung und das Wissen zuschreiben müssen!

Sicherheit und Anziehung kreieren bedeutet zuerst einen Schritt zu machen und wenn Leute sehen das es ungefährlich ist, werden sie es auch versuchen. Die meisten Menschen sind nicht zufrieden mit ihrem Leben, weil die guten Dinge oftmals auf der anderen Seite der Brücke sind. Das Glück liegt nämlich sehr oft ausserhalb der Komfortzone. Die Gefahr bei dem ganzen ist aber der Weg zu dem Glück. Wenn vor dir noch niemand oder nur wenige es geschafft haben die Brücke zu überqueren, dann wirst du es eher sein lassen. Das liegt daran das Menschen auf das Überleben konditioniert sind als auf das Leben. Jeder Mensch möchte sich selbst entfalten und die Dinge tun, sagen, essen und erreichen wovon er träumt. Doch nur die wenigsten trauen sich und machen den Anfang. Alles was uns Sicherheit gibt und von Menschen geschaffen wurde, wurde von bestimmten Menschen ergründet die mutig waren einen Schritt zu weit zu gehen. Denkt an die Sklaverei, Menschenrechtler, Emanzipation. Das alles basiert darauf das Menschen ihr Leben riskiert haben, bei dem Versuch Glück zu finden. Rosa Parks wusste um ihre Bestrafung, als sie sich im Bus widersetzte. Sie wollte nicht von dem Sitzplatz aufstehen, der nur für weiße Menschen vorgesehen war. Obwohl sie die Gesetze hinsichtlich der Segregation kannte, blieb sie sitzen. Sie war mutig genug sich auf den Platz wo normalerweise nur weiße sitzen durften, hinzusetzen. Möchtest du nur jemand sein der Überlebt und alle Glaubenssätze anderer übernimmt oder möchtest du dein eigener Wissenschaftler sein der seine eigene Welt kreiert und die Welt damit bereichert. Denn durch deinen Mut in bestimmten Situationen, entfachst du eine Hoffnung in einer anderen Person. Es kostet viel um aus der Komfortzone hinausklettern zu können und so wie du scheitern kannst, kannst du auch gewinnen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s